Sichere dir jetzt dein GRATIS Willkommensgeschenk "30 Tipps zum sinnlichen Gebären" (PDF)! - Hier klicken.
« »

 

Rückbildungsübungen am Strand

Wie schon im letzten Beitrag berichtet, habe ich kürzlich Freunde in Spanien besucht, die ich letztes Jahr bei der Geburt ihres Sohnes begleitet habe. Meine Freundin, jetzt einige Monate postpartal, bat mich, ihr doch nochmal ein paar Rückbildungsübungen zu zeigen, die sie machen könnte, um sich weiter zu stärken, zu dehnen und insgesamt wieder fitter zu werden. Was für den Beckenboden, die Bauchmuskeln und für den Rücken und für die Beine…

Also haben wir eines Nachmittags am Strand gesessen und ich habe ihr einige Übungen gezeigt, die sie gefilmt hat.

Das Video war ursprünglich nicht zum Veröffentlichen gedacht, aber ich habe mir dann gedacht, dass die Übungen ja auch für andere Frauen hilfreich sein könnten, die ein bisschen Inspiration brauchen.

Warte 6 Wochen nach einer normalen Spontangeburt, bevor du aktiv mit Rückbildung beginnst und mind. 8 Wochen nach einem Kaiserschnitt! Berate dich ggf. mit deiner Hebamme oder Gynäkologin, ob die Übungen schon für dich geeignet sind. Ein paar Übungen für´s Wochenbett kann dir deine Hebamme auch schon vorher zeigen.

Dieses Video ersetzt natürlich keinen Rückbildungskurs. Meine Freundin hatte bereits einen Yoga-Rückbildungskurs bei mir gemacht. Es ist immer empfehlenswert, einen Kurs zu besuchen, um die Grundlagen zu lernen und auch Fragen stellen zu können.

Vermeide in den ersten Monaten nach Geburt Übungen für die geraden Bauchmuskeln, bis sich deine Rektusdiastase wieder geschlossen hat (die Lücke zwischen den Bauchmuskeln, die durch die Schwangerschaft entsteht).

Im Video stelle ich die Übungen immer nur kurz vor. Lass dich inspirieren und such dir ein paar der Übungen für verschiedene Körperbereiche aus. Zum Nachmachen, schau dir die Übung an, drück auf Pause und wiederhole sie für dich 3-10 Mal. Beginne mit wenigen Wiederholungen und steigere dich langsam.

Nimm dir jedoch am Anfang nicht zu viel vor. Lieber täglich eine kleine Übungseinheit, als 1x die Woche eine längere (meist kommt es dann nämlich gar nicht dazu, weil du keine Zeit hast ;-). Regelmäßige kurze Übungseinheiten sind sehr effektiv und du kannst sie leichter in deinen Alltag einbauen.

Viel Spaß!

 

 

 

 



1 Kommentar

 
posted on 12/9/2017

Die Übungen und gerade auch das Video mit den Meereswellen im Hintergrund sind ganz wunderbar! Herzlichen Dank fürs teilen.



Schreibe einen Kommentar!

RSS Feed für Kommentare | TrackBack URL

Copyright 2013-2016 Kiria Silke Vandekamp. Alle Rechte vorbehalten. · Kontakt · Haftungsausschluss · AGB · Designed by Kiria & Wurzelfrau